Mit der geglückten Revanche zum ersten WTA-Titel

Die topgesetzte Yulia Putintseva gewann am Samstag das Finale beim „NÜRNBERGER Versicherungscup 2019“ gegen Tamara Zidansek mit 4:6, 6:4, 6:2 und zugleich ihren ersten Titel bei einem WTA-Turnier. Auch im Doppel hat das an Nummer eins gesetzte Duo triumphiert. Alles neue Gesichter auf den Siegerinnenlisten!

Im dritten Anlauf hat es geklappt für die 24-jährige Kasachin. Nach zwei verlorenen WTA-Finals glückte Putintseva die Revanche für die Dreisatz-Niederlage, die sie beim Turnier im marokkanischen Rabat gegen die 21-jährige Slowenin kassiert hatte. Putintseva verwandelte den Matchball nach exakt 2:17 Stunden Spielzeit, in der die rund 1800 Zuschauer hochklassiges Damentennis geboten bekamen. Turnierdirektorin Sandra Reichel sprach sogar vom „besten Finale in der siebenjährigen Geschichte des NÜRNBERGER Versicherungscups.“

Yulia Putintseva, die sich in den Matches zuvor mit Provokationen den Unmut des Publikums zugezogen hatte, gab sich im Finale großteils sanftmütig. Beim Siegerinnen-Interview streute sie ihrer Finalgegnerin Rosen und sagte: „Danke an Tamara für diesen großen Fight. Ich habe in der entscheidenden Phase des Spiels auch ein wenig Glück gehabt. Mein Gefühl im Moment? Unglaublich.“ Die Siegerin kassiert ein Preisgeld von 43.000 US-Dollar.

Tamara Zidansek – diesen Namen wird man sich merken müssen! Das ehemalige Snowboard-Talent (dreifache slowenische Nachwuchsmeisterin) ist eine Spätstarterin, denn sie hatte sich erst im Alter von zwölf Jahren für die Tenniskarriere entschieden. Für Zidansek war es sogar das erste Tour-Finale überhaupt. Während Putintseva mit dem Turniersieg wieder unter die Top 30 der Welt zurückkehren wird, wird Tamara Zidansek erstmals in ihrer Karriere unter den besten 60 Spielerinnen der Welt notiert sein. An Preisgeld erhielt die Finalistin 21.400 US-Dollar.
Im Anschluss an das Finale geht es übrigens für beide Spielerin direkt weiter zum zweiten Grand Slam-Turnier des Jahres. In Roland Garros wollen beide ihre starke Form unter Beweis stellen. Putintseva bekommt es in Paris zum Auftakt mit der Schwedin Rebecca Peterson zu tun, Zidansek spielt gegen die an Position 20 gesetzte Belgierin Elise Mertens.
Top-gesetzt und gewonnen

Als Nummer eins gesetzt, sind Gabriela Dabrowski und Yifan Xu in den Doppelbewerb beim „NÜRNBERGER Versicherungscup 2019“ gestartet. Die 27-jährige Kanadierin und ihre 30-jährige Partnerin aus China sind der Favoritinnen-Rolle gerecht geworden und haben am Samstag das Finale gegen Sharon Fichman (29/Kanada) und Nicole Melichar (25/USA) mit 4:6, 7:6 (7/5), 10:5 gewonnen. Das siegreiche Duo kassierte ein Preisgeld von 12,300 US-Dollar, das sich die beiden teilen müssen. Die begeisterten Tennisfans sahen bei Traumwetter ein auf hohem Niveau stehendes Endspiel.

„Kräfte bündeln und in eine neue Ära starten“

Das war der Tenor des Pressegesprächs am Samstagmittag mit Turnierdirektorin Sandra Reichel und Dr. Armin Zitzmann, dem Vorstandsvorsitzenden der NÜRNBERGER Versicherung, die ihr Sponsorship bekanntlich in diesem Jahr beendet. „Ich bin überwältigt, wie gut unser Turnier in der Metropolregion Nürnberg angenommen wird, ich habe dafür auch viel Herzblut und Energie investiert. Uns ist eine Mischung aus Profi- und Nachwuchssport gelungen, die wir gerne fortführen würden. Die NÜRNBERER Versicherung war für mich mehr als ein Sponsor. Jetzt ist die Zeit gekommen, um andere Partner zu gewinnen. Ich werde mein Bestes geben, habe in dieser Woche viele Gespräche geführt, und ich kann im Moment nur so viel sagen: Es sieht gut aus.“
„Wir haben in diesen sieben Jahren exzellentes Tennis auf höchstem Niveau gesehen, in den Finalspielen hätten wir uns natürlich eine höhere deutsche Beteiligung gewünscht. Insgesamt gesehen haben wir rund um das WTA-Turnier eine starke Teamleistung erlebt – Freistaat und Stadt, Sponsoren und Förderer, der Bayerische Tennis-Verband und der Tennis-Club 1. FCN sowie viele ehrenamtliche Helfer haben gemeinsam mit Turnierdirektorin Sandra Reichel und ihrem Tram ein tolles Event aufgebaut. Klar wohnen zwei Herzen in meiner Brust, und es erfüllt mich auch mit ein wenig Wehmut, wenn das Turnier nicht mehr NÜRNBERGER Versicherungscup heißt. Ich wünsche Sandra alles Gute“, sagte Dr. Armin Zitzmann.

„Frau Reichel, Sie müssen da bleiben“

Mit diesen Worten nährte Nürnbergs Sportbürgermeister Dr. Klemens Gsell bei der Siegerinnen-Ehrung auf dem Center Court die Hoffnungen, dass das WTA-Turnier in Nürnberg eine Fortsetzung findet – und er kassierte dafür heftigen Applaus von den Fans. „Wir werden als Metropolregion gemeinsam kämpfen und es sollte uns auch gelingen, das Turnier zu behalten“, sagte Gsell. Die Worte des Sportbürgermeisters klangen wie Musik in Sandra Reichels Ohren.

STECKBRIEF DER SIEGERIN

Yulia Putintseva (24)

Spielt seit 2012 für Kasachstan

Geburtsdatum: 07. 01. 1995
Geburtsort: Moskau, Russland
Wohnort: Moskau
Größe: 1,63 m
Schlaghand: Rechtshänderin
Aktuelles WTA-Ranking: 39
Bestes WTA-Ranking: 27 (06. 02. 2017)
Karriere-Preisgeld: 3,279 Mio. US-Dollar
Größte Erfolge: 1. WTA-Titel „NÜRNBERGER Versicherungscup 2019, Viertelfinale French Open 2016 und 2018, zwei WTA-Einzel-Finals, zuletzt Guanghzou 2018.
Beste Nürnberg-Ergebnisse zuvor: Viertelfinale 2015 und 2017.