Mona Barthel löst als erste Deutsche das Achtelfinalticket beim NÜRNBERGER Versicherungscup

Fed Cup-Spielerin besiegt Paula Ormaechea in drei Sätzen

(Nürnberg, 20.05.2019) Die Wahl-Rosenheimerin Mona Barthel hat dem wechselhaften Wetter in Nürnberg getrotzt und als erste deutsche Spielerin das Achtelfinale das NÜRNBERGER Versicherungscups 2019 erreicht. Barthel kämpfte die Argentinierin Paula Ormaechea mit 6:3, 3:6 und 6:2 nieder und ließ sich auch von einer rund dreistündigen Regenunterbrechung nicht aus dem Konzept bringen.

Der Himmel über Nürnberg begann zu weinen, als Mona Barthel im ersten Satz mit 5:3 in Führung lang. Doch der Regen erwies sich danach stundenlang als Spielverderber! Gegen 16.30 Uhr wurde das Match fortgesetzt, Satz eins ging an die Deutsche, doch Ormaechea nutzte die einzige Schwächephase von Barthel im gesamten zweiten Durchgang aus und schaffte mit einem 6:3 den Satzausgleich.Im Entscheidungssatz nutzte die deutsche Fed Cup-Spielerin ihre Chancen konsequenter, startete nach einer kurzen Ansprache von Coach Christopher Kas beim Stand von 2:1 durch und verwandelte den dritten Matchball zum 6:2. Dabei hatte es kurz zuvor wieder heftig zu regnen begonnen. So blieb diese Partie die Einzige, die am Montag beendet werden konnte.

„Es waren schwierige Bedingungen. Aber wir sind das ja mittlerweile gewohnt. Außerdem ist hier in Nürnberg das Hotel ja direkt neben der Anlage. Das ist schon angenehm. Entscheidend war heute, dass ich im dritten Satz besser aufgeschlagen und auch wieder konsequenter gespielt habe. In den letzten Wochen habe ich wirklich einige gute Sprünge gemacht. Jetzt freue ich mich auf die nächste große Herausforderung“, bilanzierte Barthel, die im Achtelfinale auf die topgesetzte Kasachin Yulia Putintseva trifft.

Petkovic genießt freien Tag

Andrea Petkovic ist am Montag dem Wetterdesaster ausgewichen und hat bereits um neun Uhr früh trainiert. Sie hat im Laufe ihrer Karriere wohl gelernt, mit Wetterkapriolen umzugehen. „Ja, wir Tennisspieler müssen da flexibel sein und uns kurzfristig auf die Bedingungen einstellen. Mal ist es windig, mal zu nass, jetzt können wir nur hoffen, bis der Wettergott ein Lächeln zeigt“, meinte die 31-Jährige, die sich am frühen Nachmittag spontan für eine Autogrammstunde zur Verfügung stellte. Der Andrang war enorm, die Autogramme von „Petko“ waren genau so begehrt wie Selfies mit der sympathischen Weltklasse-Tennisspielerin.

Mammutprogramm am Dienstag

Der Turnierdienstag hält nun ein echtes Mammutprogramm bereit. Insgesamt zwölf Einzel und sechs Doppel sollen auf der Tennisanlage des 1.FC Nürnberg ausgetragen werden. Mit Anna-Lena Friedsam, Andrea Petkovic, Sabine Lisicki und Jule Niemeier sind gleich vier deutsche Spielerinnen im Einsatz.